Newsletter abonieren


23. Deutschlandsberger Klavierfrühling
National, literarisch, spirituell! Der 13. Klavierfrühling mit insgesamt 13 Konzerten wird am 4. März 2017 um 18.00 Uhr im Laßnitzhaus von Klaviervirtuosin Elisabeth Leonskaja eröffnet.

Elisabeth Leonskaja eröffnet das Festival mit einem Beethoven-Abend. Till Fellner wird wie stets in seinen Klavierabenden das Wohltemperierte Klavier von Bach berücksichtigen. Ein neues und dazu noch ein sehr junges pianistisches Gesicht bereichert die Konzertfolge mit den zwölf Etüden op. 25. Es ist der sechzehnjährige, vielfach ausgezeichnete Robert Neumann. Auch der junge Markus Schirmer-Schüler Philipp Scheucher gestaltet sein Debüt mit einem Chopin-Komplex. Aus Moskau stammt die 26-jährige Polina Charnetckaia. Sie setzt sich für die beiden ersten, selten zu hörenden Sonaten von Schostakowitsch (op. 12) und Rachmaninoff (op. 28) ein. Russische Elemente gibt es auch im Programm des Klavierduos Evgeni Koroliov und Ljupka Hadzigeorgieva. Ein weiteres „spätes“ Debüt feiert der Klavierfrühling mit einem Abend der kanadischen Pianistin Janina Fialkowska. Das Altenberg Trio Wien mit der Geigerin Anna Knopp und der Bratschistin Eszter Haffner aber auch der Cellist Adrian Brendel und sein Klavierpartner Till Fellner bürgen für die kammermusikalischen Traditionen des Festivals.

Aus dem amerikanischen North Carolina kommt der 30-jährige Andrew Tyson. Im vergangenen Jahr gewann er den renommierten „Concours Géza Anda“ in Zürich. Mit Werken u. a. von Liszt und Albéniz bewegt sich Tyson auf spanischem Musikterrain. Die erfolgreiche, in ihren Programmkonzeptionen eigenwillige Pianistin Ragna Schirmer hat ihren zweiten Deutschlandsberger Klavierabend mit dem Motto „Vertonte Verse“ überschrieben. Der deutsche, an der Salzburger Hochschule Mozarteum unterrichtende Claudius Tanski bekennt sich zu den zehn Stücken der „Harmonies poétiques et religieuses“ von Franz Liszt.

Infos zum Programm und Kartenverkauf finden Sie unter www.kulturkreis.at

Klause gesperrt

Derzeit ist die Klause aufgrund einer Wintersperre nicht zugänglich.

Sobald die Wintersperre aufgehoben ist, informieren wir Sie an dieser Stelle.

Fasching in Deutschlandsberg


Die Anmeldungen für den Faschingsumzug laufen auf Hochtouren, schon jetzt kann man wie im Vorjahr mit mindestens 700 Teilnehmern rechnen!


Der Verein „Fasching in Deutschlandsberg“, die Stadtgemeinde Deutschlandberg und der Tourismusverband Schilcherland Deutschlandsberg ziehen an einem Strang und sind gemeinsam bestrebt, den Faschingsumzug wieder als Fixpunkt im Deutschlandsberger Veranstaltungsprogramm zu etablieren. Nach den Anmeldungen der Teilnehmer zu schließen, darf man sich nach dem gelungenen Start im Vorjahr, auch heuer wieder auf ein Megaevent am Hauptplatz freuen.

Sturm auf das Rathaus

Als Auftakt haben sich die Organisatoren etwas ganz Besonderes einfallen lassen.
Am Freitag, 24. Februar ab 18.30 Uhr wird das Rathaus gestürmt und der Bürgermeister für 24 Stunden seines „Amtes enthoben“. Anschließend wird der Sieg der Narren ausgiebig mit Partymusik, Spanferkel und Freibier gefeiert.

Faschingsumzug

Am Samstag, den 25. Februar 2017 setzt sich der Tross aus zahlreichen Gruppen um 13.00 Uhr von der Schulgasse aus in Richtung Hauptplatz in Bewegung, um am Rathausplatz mit Musik und Kulinarik empfangen zu werden. Alle Gewerbetreibenden und Gastronomiebetriebe am Hauptplatz beteiligen sich in kreativen Formen am bunten Treiben.

Anmeldungen werden noch in der Trafik Pommer bzw. unter: 0664 / 40 555 40 oder unter www.keller-rathausplatz.at (03462 / 26 48) entgegengenommen. Die Teilnehmer werden nicht nur vor dem Start an zwei Labestationen bestens versorgt, sondern erhalten auch Gutscheine von den Hauptplatzbetrieben.

Faschingsplakat 2017
Faschingsumzug 2016
Faschingsumzug 2016
Faschingsumzug 2016

Eislaufen
Unsere Eislaufplätze sind startklar. 

Eislaufen ist sportlicher Spaß für die ganze Familie. Dank der derzeitigen Temperaturen können ab heute am Abend zwei Eislaufplätze in unserer Stadt kostenlos benützt werden.

Die Eislaufplätze in der Glashüttenstraße (Eingang Klause) sowie in der Norbert-Ehrlich-Siedlung (neben dem Koralmstadion) sind - solange es die Außentemperaturen zulassen - täglich bis 21.00 Uhr geöffnet.